Logo

Cellulite

Cellulite

Cellulite ist keine Erfindung der Neuzeit, sondern gab es eigentlich schon immer. Daher gibt es natürlich auch viele Mittel, doch die helfen nur sehr bedingt. Wenn du jetzt glaubst nur Frauen könnten unter dieser sogenannten Orangenhaut leiden, dann bist du auf dem Holzweg. Natürlich leiden weniger Männer darunter wie Frauen, was aber mit den Hormonen in Zusammenhang steht. Selbstverständlich ist der Markt voll von Mitteln, die dir versprechen, dass deine Haut wieder junge und glatt wird. Leider kannst du durch Cremen nur sehr wenig ausrichten, allerding hinterlassen diese ein besseres Hautbild. Also musst du mal wieder aktiv werden, um dann eine straffe und schöne Haut zu haben. Leider kommt diese Cellulite auch bei übergewichtigen vor, gerade wenn diese schnell abgenommen habe. Selbst hier kannst du etwas dagegen tun, was dann natürlich nicht über Nacht geht. Da du noch jung bist, kann deine Haut so einiges aushalten und sich wieder straffen. Was du hierfür tun musst, dass erfährst du hier in den 4 Tipps. Allerdings gehören diese vier Tipps doch zusammen.


Tipp 1) Meide Alkohol und Zigaretten bei Cellulite bekämpfen


Du hast es bestimmt schon geahnt, wobei Alkohol in Fett umgewandelt wird. Dieses Fett setzt sich dann in den Fettzellen ab und tritt häufig als Dellen in der Haut auf. So kann Cellulite entstehen, die du mit einer Creme bestimmt nicht weg bekommst. Zwar gibt es ein günstiges Mittel, dass du meistens zu Hause hast. Kaffeesatz aus der Filtertüte, ist so ein günstiges Mittel. Den Kaffeesatz mit einem Esslöffel Öl verrühren und dann auf die Haut auftragen. Danach dann abduschen, was dann schon vorbeugend wirkt. Natürlich darfst du noch Alkohol trinken, doch das nur in gewissen Maßen. Denn auf ein schönes Leben musst du nicht verzichten, sondern es einfach nur bewusster Leben. Nun auf das Thema Nummer eins, das Rauchen. Falls du Raucher bist, wirst du das Thema nicht mehr hören können. Doch es wirkt sich nun einmal negativ auf den Körper aus, was dann auch Cellulite zur Folge haben kann. Durch das Nikotin verengen sich die Blutgefäße, was sich in jüngeren Jahren vielleicht noch nicht negativ auswirkt. Eine mangelhafte Durchblutung betrifft nicht nur die Venen, vielmehr auch die Haut. Denn diese wird so nicht mehr ausreichend durchblutet, was sich dann irgendwann dann auch zeigt. Deshalb solltest du das Rauchen lassen, was natürlich nicht immer so einfach ist. Hier kannst du nicht langsam aufhören, sondern du musst richtig konsequent sein. Wähle aber den Zeitpunkt richtig, damit du nicht unbewusst wieder zur Zigarette greifst. Falls du nur gelegentlich rauchst, dann solltest du das sofort lassen. Nichtraucher haben es im Leben meistens einfacher und vor allem viel billiger. Ob du durch das Nichtrauchen ein längeres Leben hast, ist hier nicht wichtig. Du kannst aber so etwas für deine Haut machen und Cellulite manchmal sogar verhindern. Hier ist bewusst von vielleicht die Rede, denn es gibt noch andere Aspekte, die du für eine glatte Haut machen kannst. Auf ein Vergnügen musst du nicht ganz verzichten, auf die Zigaretten solltest doch total verzichten. Gerade junge Frauen, sollten es doch lassen. Denn vielleicht hast du auch geplant, einmal Kinder zu haben. Da ist Rauchen nicht nur für Frauen und das Ungeborene schädlich, sondern auch bei Männern. Denn diese können durch das Rauchen weniger Spermien haben und somit wird die Zeugung von einem Kind schwieriger. Ebenfalls kann das auch bei Männern zu Cellulite führen, wobei der Alkohol hier genauso ein großer Faktor ist. Wie du erkennen kannst, ist es hier wichtig, einige Quellen für dich selbst auszuschließen. Noch bist du jung und solche Probleme machen sich noch nicht bemerkbar. Wobei Übergewicht immer noch ein großer Faktor spielt, der häufig auch durch Alkohol ausgelöst wird. Genauso kann es ein kleiner Schritt sein, um dann Cellulite aufzuhalten. Das Alter spielt hier keine Rolle, sondern die Hormone und wie du dein Leben gestaltest. Alkohol und Zigaretten müssen nicht unbedingt sein, wobei ab und zu mal ein Glas Wein nicht weiter schlimm ist. Zigaretten hingegen sind für den gesamten Körper mehr als nur schlecht. Selbstverständlich sind Alkohol und Zigaretten nicht die einzigen ungesunden Dinge, die du wahrscheinlich so zu dir nimmst. Die Haut nimmt natürlich auch die Umwelt wahr und reagiert häufig darauf. Doch eines steht fest, Orangenhaut entsteht so nicht, wobei der Alkohol in gewissen Maßen geht. Allerdings solltest du Longdrinks wirklich meiden, genauso wie das mit Bier aussieht. Hier wirst du mehr Kohlenhydrate zu dir nehmen, als du wirklich willst. Zum Essen mal ein Glas Wein, ist hingegen kein Problem. Allerdings lieber mal ein Glas Rotwein trinken, denn Weißwein ist hier nicht wirklich gut. Cellulite kann aber selbstverständlich noch durch andere Faktoren entstehen, die du aber wiederum alle beeinflussen kannst. Daher solltest du schon frühzeitig damit beginnen, damit diese Orangenhaut erst überhaupt nicht entsteht. Ein gutes Leben muss nicht immer Verzicht sein, sondern es kommt auf das Maß an. Natürlich ist Trinken für Haut sehr wichtig, doch Wasser oder andere Getränke tun es viel besser. Tee kannst du gerne genießen, aber am besten, ganz ohne Zucker. Doch Rauchen und Alkohol ist ungesund.


Tipp 2) Cellulite und die richtige Ernährung


Natürlich schmeckt Schokolade besser, doch leider schadet der Zucker darin. Deshalb solltest du den Zucker meiden, genauso wie Lebensmittel die sehr viel Fett enthalten. Allerdings gibt es noch andere Lebensmittel, die nicht gut für unser Gewicht sind. Wer also gerne mal etwas abnehmen möchte, der sollte auch viel Salz und Kaffee meiden. Wie oben schon erwähnt, ist Alkohol natürlich ebenfalls nur in ganz geringen Maßen zu genießen. Doch was noch viel wichtiger ist, du solltest versuchen nicht ständig ab- und wieder zunehmen. Das ist nicht nur schlecht für dich selbst, sondern zusätzlich für die Haut. Ebenso sind sogenannte Crash Diäten mehr als nur für die Haut schädlich, sondern können dir wirklich auf den Kreislauf schlagen. Ein weitere Effekt von diesen Diäten, du nimmst nicht wirklich ab. Vielmehr geht dein Körper nicht wirklich gerne an seine Reserven, wodurch er sich eher von Wasser trennt, als vom Fett. Daher sind Diäten wo du nur wenig Gewicht verlierst, immer noch die idealen Programme. Aber auch ganz ohne Diät, kannst du etwas gegen die Cellulite machen. Hierzu musst du ausreichend Vitamine und Mineralien zu dir nehmen, was dann durch Obst und Gemüse wunderbar geht. Vollkornprodukte sind natürlich ebenfalls gut, genauso wie das auch Nüsse sind. Gerade diese Lebensmittel haben sehr viel Vitamin E, doch das ist nicht der einzige Vorteil. Durch Vollkornprodukte bist zu wesentlich länger satt und musst nicht ständig etwas essen. Nüsse kannst du dann auch mal zwischendrin essen, allerdings jetzt nicht gleich eine ganze Packung. Ebenfalls solltest du hier wiederum Erdnüsse mit Salz meiden. Zwar schmecken die gut, aber Salz wiederum nicht für deine Haut. Du siehst es kann schon leicht sein, um die Cellulite zu bekämpfen. Leider ist immer auf Kleinigkeiten zu achten, die du so vielleicht übersehen könntest. Fleisch und Fisch kannst du ebenfalls essen, denn auch das ist für unsere Ernährung wichtig. Fettreiches Fleisch musst du meiden, was dann auch für den Fisch gilt. In beiden sind sehr viele Aminosäuren, wobei Eiweiß ebenfalls beim Aufbau von neuem Bindegewebe wichtig ist. Vitamine wie in Gemüse oder auch Zitrusfrüchten, die dann zusätzlich noch sehr viel Vitamin C enthalten. Wie du siehst, die Ernährung kann einfach sein, wobei Fett hier natürlich wieder ein Feind ist. Doch einen Salat ohne Öl, den will niemand essen. Hier empfiehlt sich zum Beispiel ein gutes Olivenöl, denn diese gibt noch einen feinen Geschmack an den Salat. Cellulite kannst du loswerden, indem du dein Bindegewebe stärkst. Zusätzlich ist natürlich eine gesunde Ernährung wichtig, wobei du hier ebenfalls auf die Kalorien und Kohlenhydrate achten musst. Denn eines steht fest, so kannst auch gleichzeitig etwas an Gewicht verlieren, ohne dass du gleich Cellulite bekommst. Doch es gibt noch mehr Dinge, die du unbedingt machen solltest. Zwar ist die Ernährung einer der Hauptbestandteile in unserem Leben, doch ein klein wenig Genuss sollte nicht fehlen. Wenn du alles in das richtige Gleichgewicht bringst, die Cellulite lange kein Thema für dich. Doch bei Zuviel Fett in den Zellen, entsteht ein großer Druck auf die Haut. Beim schnellen Abnehmen, kann die Haut nicht mehr mithalten. Daher ist eine langsame Gewichtsabnahme auch für deine Haut sehr gut, denn diese braucht immer ein wenig mehr Zeit. So kann sich die sogenannte Orangenhaut dann auch wieder zurückbilden, also wieder straffer werden. Daher sind diese Crash Diäten schon für die Haut nicht gesund, wobei eines darf jetzt hier auch nicht fehlen. Selbstverständlich musst du deine Haut sehr viel eincremen, wobei eine gezielte Massage wesentlich besser ist. Hierfür gibt es spezielle Peelingprodukte, die das gerne übernehmen. Eines müssen gewisse Produkte für die Haut nicht sein, teuer. Es gibt viele Dinge, die uns die Natur schon bietet. Auf solche Produkte solltest du achten, was dann zusammen mit der richtigen Ernährung schnell Wirkung zeigen wird. Zu einem gesunden Leben gehört nicht viel, doch der Wille muss schon vorhanden sein. Wenn du Gewicht abnehmen willst, steht dem nichts im Weg. Denk aber immer an deine Haut und was diese braucht und immer benötigt.


Tipp 3) Sport gegen Cellulite


Selbstverständlich solltest du Sport treiben, wobei du es aber nicht übertreiben musst. Laufen ist hier schon einmal ein guter Anfang, wobei du nur 10 Minuten täglich brauchst. Allerdings Laufen alleine ist noch nicht wirklich effektiv gegen die Cellulite, denn die tritt meistens noch an ganz anderen Stellen auf. Gerade falls du schon ein Kind hast, dann ist an gewissen Stellen das Bindegewebe sehr schlaff. Das ist fast schon normal, doch daran kann wiederum etwas geändert werden. Gerade bei Schwangerschaften muss das Bindegewebe und die Haut so einiges aushalten, wodurch die Schwangerschaftsgymnastik schon einmal ein Anfang war. Nach der Geburt ist dann wiederum Gymnastik für den Bauchbereich wichtig, was du dann auch machen solltest. Du siehst, für jede Problemzone gibt es garantiert den richtigen Sport, wobei du es natürlich nicht übertreiben musst. Eines steht fest, wir bewegen uns viel zu wenig. Zusätzlich ist immer ausreichen Essen und Trinken vorhanden, was dann die Cellulite fördern kann. Mit nur wenigen gezielten Sportübungen am Tag, kannst du allerdings das Bindegewebe stärken. Übergewicht ist in der heutigen Zeit schon ein Thema, gerade wenn der Sport nicht betrieben wird. Keine Zeit, ist die häufigste Ausrede, doch vor dem Fernseher sitzen und Chips essen, dafür ist dann wiederum Zeit. Also mach dir einen Plan, damit du aktiv etwas gegen die Cellulite unternimmst. Doch Laufen alleine reicht nicht aus, vielmehr kannst du auch etwas für dein Durchhaltevermögen machen. Schwimmen gehört hier ebenfalls dazu, denn das ist wirklich für den gesamten Körper gut. Wer stark übergewichtig ist, für den ist Schwimmen optimal. Denn so werden die Gelenke geschont, da diese ansonsten Schaden nehmen können. Radfahren ist ebenfalls sehr gut, wobei es dann hier schon einmal länger sein darf. Anstatt das Auto oder öffentliche Verkehrsmittel zu nehmen, fahre doch einfach die Strecke mit dem Fahrrad. So hast du schon etwas für dich und deine Muskulatur getan, wobei du dafür nicht extra Zeit einplanen musst. Denn wo Muskeln sind, kann sich kein Fett mehr bilden. Somit wirst du ebenfalls an Gewicht verlieren und gleichzeitig wird sich dein Körper positiv verändern. Eines ist aber hier noch sehr gut, denn es gibt Übungen, die kannst du mal so nebenbei machen. Eine davon kannst du sogar beim Zähneputzen machen, was dann wiederum keine zusätzliche Zeit verbraucht. Beim Zähneputzen stellst du dich einfach auf die Zehenspitzen und die Fersen senkst du dann. Cellulite bekämpfen geht auch damit, dass du dich aufrecht hinstellst und einen großen Schritt nach vorne machst. Wichtig dabei ist, der Rumpf bleibt aufrecht. Natürlich machst du das nur mit einem Bein, denn das andere Bein kommt dann als nächstes dran. So gibt es viele einfache Übungen, die du einfach mal zwischendurch machen kannst. Gerade wenn du viel Sitzen musst, können manche Übungen auch für den Rücken sehr gut sein. Hierzu gibt es noch die Möglichkeit, dass du einfach auf den gemütlichen Bürostuhl verzichtest. Nimm dir lieber einen Hocker, denn der hat viele positive Eigenschaften. Denn auch im Sitzen lässt sich so manchen machen, was dann nicht nur gegen die Cellulite gut ist. Der Rücken muss im Sitzen viel aushalten, was du durch einen Hocker schnell ändern kannst. Zusätzlich bekommst du durch das veränderte Sitzen, gleich noch Muskeln an den Beinen und im Rücken. Cellulite ist allerdings keine Wohlstandkrankheit, sondern hat etwas mit einem schwachen Bindegewebe zu tun. Natürlich wird die Orangenhaut noch verstärkt, gerade was unser absolut ungesundes Leben so bereithält. Du kannst aktiv etwas dagegen tun und das mit nur sehr wenig Zeitaufwand. Einige Übungen wurden hier schon genannt, wobei Kniebeugen sehr gut sind. Doch es gibt auch Übungen für die Arme, die du einfach mit einem Stock ausführen kannst. Diese Übung geht natürlich auch ohne Stock, wobei du die Ellbogen einfach nach hinten dehnen musst. Selbstverständlich kannst du hierfür auch einmal im Internet schauen, wo es garantiert genaue Anleitungen gibt. So wirst du in nur wenigen Minuten am Tag, dann deine Orangenhaut los. Allerdings sollten diese Übungen regelmäßig gemacht werden, damit es dann wirklich hilft.


Tipp 4) Durchblutung anregen und ausreichender Schlaf


Um Cellulite zu bekämpfen, ist die Durchblutung sehr wichtig. Daher musst du diese Durchblutung anregen, was dann auch verschiedene Produkte versprechen. Natürlich kannst du dir auch diese Produkte kaufen, doch meistens ist dies nicht nötig. Denn diese sind häufig sehr teuer, was dann vielleicht für deinen Geldbeutel zu viel sein kann. Doch die Natur hält immer was bereit, wodurch du die Cellulite dann effektiv bekämpfen kann. Denn wenn du die Durchblutung anregst, wird automatisch Fett verbrannt. Ein weiterer Effekt, es können sich Muskeln bilden. Das geht natürlich durch Sport, doch nicht nur alleine. Du kannst durch Massagen oder auch Peelings genau diesen Effekt erreichen. Hierfür gibt es auch Bürsten, die nicht teuer und doch sehr gut sind. Denn die Haut muss durchblutet werden, da diese sonst mit der Orangenhaut reagiert. Doch eines solltest du auch haben, ausreichender Schlaf. Der tut nicht nur dir gut, sondern auch deinem gesamten Körper. Also sorge dafür, dass du immer genug Schlaf bekommst. Ruhephasen sind wichtig, damit du entspannen kannst. Am besten geht das natürlich bei einer professionellen Massage, wobei es noch mehr Möglichkeiten gibt. Cellulite bekämpfen kann auch angenehm sein, was wiederum weniger bekannt ist. Wenn du diesen Tipps berücksichtigst, wird sich mit der Zeit dein Hautbild verbessern. Falls du die Haut gerne trocken bürsten möchtest, solltest du auf Besenreiser achten. Denn hier darfst du nicht zu forsch rangehen, sondern nur sehr vorsichtig. Doch auch sanftes Bürsten lässt das Blut besser in die Haut strömen, was dann ja auch richtig ist. Oben wurde schon das Peeling aus Kaffeesatz erwähnt, dass dann eine günstige Alternative ist. Denn solche Produkte kosten meistens viel und bringen nicht immer den gewünschten Effekt. Kaffee oder hier der Kaffeesatz, regt die Durchblutung an. Das Öl darin, verwöhnt deine Haut mit dem Fett. Also kannst du die Cellulite auch hiermit bekämpfen, wobei alles immer nur mit der Zeit geht. Mit der richtigen Ernährung, Sport und ohne Alkohol und Zigaretten, hast du schon alles an der Hand, um deiner Haut und dem Bindegewebe zu helfen. Eines musst du aber machen und das ist ausreichend Trinken. Hierfür eignet sich stilles Wasser am besten, denn Feuchtigkeit braucht die Haut. Was sie allerdings nicht braucht, sind Getränke mit sehr viel Zucker darin. Klar, genau die trinkst du wahrscheinlich sehr gerne. Doch genau die solltest du meiden. Trinke lieber einen Früchtetee, der schmeckt lecker und gibt deiner Haut dann auch die notwendige Feuchtigkeit. Cellulite kannst du wieder loswerden, auch wenn du dafür einiges tun musst. Abnehmen ist hier nicht das Thema, wobei du bei einer gesunden Ernährung und Sport wahrscheinlich ohne Probleme abnimmst. Wenn du dann noch ausreichend trinkst, sind schon viele Schritte gemacht. Ruhen gehört natürlich immer dazu, wobei du genau auf ausreichenden Schlaf achten musst. Falls du beim Sport vielleicht Probleme hast, dann lasse dich beraten und gehe in einen Sportclub. Dann hast du keine Ausreden mehr und es kann mit vielen Leuten mehr Spaß machen. Die Durchblutung anregen ist gegen Cellulite sehr wichtig, denn die Haut braucht das dringend. Dabei musst du die Haut wie ein großes Organ ansehen, wozu dann das Bindegewebe gehört. Wenn die Durchblutung nicht stimmt, dann kann genau dieses Organ erkranken. Daher ist es so wichtig, die Durchblutung anzuregen. Das geht nicht nur mit Sport, sondern auch mit bestimmten Lebensmitteln sehr gut. Oben wurden schon einige Lebensmittel genannt, wobei es noch mehr gibt. Knoblauch gehört dazu, genauso wie Ingwer und Kurkuma. Hülsenfrüchte sind ebenfalls sehr gut, womit dann die Durchblutung angeregt wird. Cellulite loswerden, kann also auch richtig lecker sein. Entspannen ist natürlich auch ein Bestandteil, wobei du das auch bei einem guten Buch machen kannst. Vermeide vor allem Stress, denn der ist ebenfalls ungünstig. Das geht zwar nicht immer, doch genau hier kann auch Yoga helfen. Du siehst, es gibt viele Dinge, die du machen kannst. Du kannst dir gerade beim Sport einiges aussuchen, was dir Spaß machen könnte und nur wenig Zeit benötigt. So kannst du Cellulite schon direkt verhindern.

Kommentieren481 Kommentare ▼
Mir hat die Kostenlose Abnehmhilfe sehr geholfen. Vielen Dank dafür!
Die Abnehmhilfe ist defintiv empfehlenswert!
Mehr Kommentare anzeigen

Weitere Blogbeiträge: