Logo

Fett verbrennen

Fett verbrennen

 

Viele Menschen sind mit ihrem Gewicht nicht zufrieden und möchten möglichst schnell abnehmen. Doch wie kann man schnell fett verbrennen? Und sollte man überhaupt schnell fett verbrennen oder ist das gerade der falsche Weg? Wenngleich man natürlich möglichst schnell abnehmen möchte, braucht man Geduld und Zeit. Auch sollte man sich keine falsche Vorstellungen machen oder sich unter Druck setzen. Gerade wenn man Geduld beweist beim Abnehmen, führt das zum Erfolg. Wichtig ist nur eines, man sollte sich nicht überfordern. Zumal die nachfolgenden Tipps zum fett verbrennen wichtige Hinweise bieten, die man beherzigen sollte.


Tipp 1: fett verbrennen mit der Nahrungsumstellung



Ist man Unanzufrieden mit seinem Gewicht, kann das mit einem hohen Leidensdruck verbunden sein. Gerade wenn man zum Beispiel sich mal wieder im Spiegel anschaut oder seine Lieblings-Jeans oder Rock nicht mehr passt. Dieser Leidensdruck kann dazu führen, das man möglichst schnell fett verbrennen möchte. Im Internet kann man viele Hinweise, zu Diäten und zu Sportübungen finden. Doch wenngleich ein paar Wochen Kohlsuppe schnell das Fett verbrennen lässt, kann dieser Erfolg schnell auch wieder weg sein. Spätens dann, wenn man nämlich wieder zu seinen gewohnten Lebensweisen zurückkehrt. Bekannt ist das auch unter Joho-Effekt, weil man dann nämlich schnell wieder sein altes Gewicht und damit das ganze Fett wieder bekommt. Wer daher fett verbrennen möchte, der sollte im ersten Schritt sich immer genau ansehen, woher kommen überhaupt die Gewichtsprobleme? Ernährt man sich zum Beispiel falsch, zu viel Süßigkeiten oder andere zuckerhaltige Lebensmittel? Oder hat man zum Beispiel eigentlich eine normale Nahrungsaufnahme, man kommt aber immer erst spät in den Abendstunden zum essen? Auch das kann nämlich auf Dauer zu Übergewicht führen? Gerade wenn man abnehmen möchte, so reicht hier nicht eine Maßnahme aus. Sondern vielmehr braucht es hier eine Kombination. Eine Kombination aus Nahrungsumstellung, aber auch aus mehr Bewegung, aus Sport.

Wie das alles praktisch ausgestaltet werden muss, hängt immer vom Einzelfall ab. Wie zum Beispiel auch, in welchem Umfang hier Übergewicht vorhanden ist. Auch muss man sich darüber bewusst sein, das es hier nicht um eine zeitweise, sondern vielmehr um eine dauerhafte Umstellung der Gewohnheiten. Bezogen auf die Nahrungsumstellung, so sollte man hier auf eine ausgewogene Ernährung achten. Dazu gehört im ersten Schritt, das man feste Mahlzeiten plant. Diese sollten aus einem Frühstück, aus einem Mittag- und aus einem Abendessen bestehen. Gerade mit festen Mahlzeiten kann man zum Beispiel verhindern, das es zu Zwischenmahlzeiten kommt. Abstriche hinsichtlich den Nahrungsmittel muss man hierbei nicht unbedingt machen. So muss man hier nicht auf das Schnitzel verzichten. Wenngleich es natürlich bei den Lebensmittel auch Optionen gibt, wie man das fett verbrennen unterstützen kann. Je nachdem was für eine Auswahl man trifft. Wobei man natürlich bei der Auswahl der Lebensmittel und der Speisen auch immer aufpassen soll, den wenn man hier plötzlich auf alles verzichtet, kann das zum Problem werden. Da hier dann schnell der Kopf einem Streiche spielen kann und man unbedingt Lust auf bestimmte Speisen hat. Und gerade wenn es dazu kommt, steht das ganze Projekt vom Abnehmen schnell auch wieder auf der Kippe. Auch dadurch kann ein Leidensdruck entstehen und mit der Zeit auch die Lust am Abnehmen verloren gehen. Daher sollte man hier immer auf eine ausgewogene Ernährung achten. Und sich hier ruhig auch mal etwas gönnen. Wichtig ist aber immer nur eines, das man es nicht übertreibt und das Maß hält.

Was man bei einer Nahrungsumstellung nicht vernachlässigen darf, sind auch die Getränke. Was nämlich oft unterschätzt wird, nicht nur bestimmte Lebensmittel können hohe Kalorien haben, sondern auch Getränke die stark zuckerhaltig sind. Man denke hier nur an eine Cola. Und selbst der Eistee kann stark zuckerhaltig sein und nur auf den ersten Blick, einen gesunden Eindruck vermitteln. Auch nicht zu vernachlässigen ist Alkohol, wie zum Beispiel das berühmte Feierabendbier. Gerade Bier aufgrund seiner Zusammensetzung aus Getreide, weist zum Beispiel einen sehr hohen Kaloriengehalt auf. Und das kann sich natürlich auch beim fett verbrennen bemerkbar machen, wenn man hier nicht seinen Genuß entweder umstellt oder zumindest etwas einschränkt. Generell egal ob es sich um Getränke oder um Lebensmittel handelt, sollte man immer auf die Kalorien achten. Jeder Mensch hat einen unterschiedlichen Bedarf an Kalorien, was nicht verwundert. Eine Hausfrau oder ein Hausmann hat einen anderen Bedarf, als wenn jemand den ganzen Tag im Büro am Schreibtisch sitzt oder auf der Baustelle arbeitet. Dieser Bedarf ist von verschiedenen Faktoren abhängig, wie zum Beispiel vom Alter, aber auch von seiner Tätigkeit, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Was für einen persönlichen Bedarf man hat, kann man ermitteln. Für diesen Zweck gibt es im Internet Kalorienrechner. Hier kann man durch das Ausfüllen der einzelnen Felder vom Kalorienrechner, direkt den eigenen Bedarf ermitteln. Der Wert den man hier bekommt, ist dann die Tagesmenge die man einhalten sollte. Basierend auf dieser Tagesmenge kann man dann zum Beispiel beim Einkaufen, aber auch der damit verbundenen Essensplanung immer darauf achten, was man hier an Kalorien zu sich nimmt. Was für Kalorien ein Lebensmittel hat, kann man der Verpackung entnehmen. Das gilt im übrigen auch beim Trinken, auch hier findet man Hinweise zu den Kalorien auf der Getränkeflasche. Gerade wenn man sich hier an den Kalorien orientiert, wird man relativ schnell erste Erfolge beim fett verbrennen feststellen können.


Tipp 2: Mit diesem Training kann man schnell fett verbrennen



Nahrungsumstellung ist beim fett verbrennen eine sehr wichtige Sache. Doch ebenso wichtig ist hierbei auch ein Training. Gerade durch Training, durch Sport kann man sein Wunsch vom Abnehmen stark unterstützen. Natürlich stellt sich hier immer aber die Frage, was für ein Sport man machen möchte? Grundsätzlich sollte man aufpassen, gerade am Anfang das man sich nicht überfordert. Gerade wenn man sich nicht groß bewegt, kann es am Anfang einem sehr schwer fallen. Auch weil es hier dann an einer notwendigen Ausdauer fehlt. Damit man hier nicht schnell die Lust wieder verliert, sollte man sich hier beim Training nicht zu hohe Ziele stecken. Sondern lieber klein anfangen, dann hat man damit auch Erfolg. Denn durch die Nahrungsumstellung, durch den Sport, kann man beim fett verbrennen schnell Erfolge feststellen. Gerade da man am Anfang alles überschüssige Wasser verliert. Da fühlt man sich nicht nur leichter, sondern man merkt es auch bei seiner Körperfülle. Diese nimmt gerade am Anfang schnell ab. Doch das ist nur der Einstieg, so Steil geht es dann nicht unbedingt weiter. Denn dann geht es nämlich so richtig erst mit dem fett verbrennen los. Je nachdem in welchem Umfang man unter Übergewicht leidet, sollte man bei der Auswahl vom Sport auch vorsichtig sein. Hat man zum Beispiel ein hohes Gewicht, so bietet sich hier Krafttraining oder Joggen nicht an. Vielmehr empfiehlt es sich hier, auf schonende Sportarten, wie Schwimmen zu setzen. Hier wird nämlich der Körper, gerade die Gelenke nicht so belastet, wie es bei anderen Sportarten der Fall ist. Damit kann man auch vermeiden, das man sich verletzt oder nachdem ersten Sport zu starken Schmerzen und Muskelkater kommt. Dazu sollte es nämlich kommen, da man dadurch schnell auch wieder die Lust beim Sport verlieren kann. Daher lieber langsam anfangen. Gerade wenn man Ausdauer aufgebaut hat und es auch zu Reduzierungen beim Gewicht gekommen ist, kann man auch zu anderen Sportarten greifen. Die dann auch wesentlich mehr den Körper fordert. Auch wenn man durch das Training schnell fett verbrennen möchte, sollte man seinen Körper nicht überfordern. Dementsprechend sollte man nicht täglich trainieren, sondern nur vereinzelt. Hier sollte man sich feste Trainingstage und Zeiten festlegen. Bei der Dauer vom Training sollte man klein anfangen, am Anfangen reichen hier auch mal 20 Minuten. Mit der Zeit kann man dieses Training auf bis zu eine Stunde ausbauen. Mehr muss es dann auch nicht sein.

Gerade der Anfang, wenn man bisher noch kein Sport gemacht hat, sollte man sich überlegen, ob man sich nicht einen Sportpartner sucht oder einen Sportverein sich sucht. Sucht man sich einen Sportpartner der mit selben Gewichtsproblem kämpft, so kann dieses natürlich einem deutlich einfacher fallen. Auch weil man sich gegenseitig motivieren kann. Auch macht natürlich ein Training mit anderen Menschen wesentlich mehr Spaß, als wenn man es alleine machen würde. Das sollte man nicht unterschätzen. Neben dem festen Training auf was man beim fett verbrennen nicht verzichten sollte, kann man aber auch vieles im Alltag machen. Schließlich kann es auch im Alltag genug Momente geben, wo man sich bewegen kann. Was dann letztlich das Bestreben beim Abnehmen unterstützt. Dazu gehört zum Beispiel das man immer die Treppe nutzt und nicht zum Beispiel die Rolltreppe oder den Fahrstuhl. Und auch in anderer Hinsicht kann man noch zur Bewegung kommen. Geht man zum Beispiel Einkaufen oder der Weg zur Arbeit, wenn es aufgrund der Entfernung möglich ist, zu Fuß gehen oder aber mit dem Fahrrad, so hat man hier eine vollkommen natürliche Bewegung. Um nur ein paar der Beispiele zu nennen, wie man zu zusätzlicher Bewegung kommen kann, abseits von einem festen Sportprogramm. Und das beste ist hierbei natürlich, dass auch das unterstützt beim fett verbrennen.

 


Tipp 3: Diese Lebensmittel bieten sich beim fett verbrennen an


Wie im ersten Tipp beim fett verbrennen schon erwähnt, ist die Umstellung bei der Ernährung sehr wichtig. Wenn es jetzt um das fett verbrennen geht, kann man dieses durch die richtige Auswahl der Lebensmittel unterstützen. Eine Vielzahl an Lebensmittel haben eine hohe Anzahl an Kalorien, dazu gehört Reis, aber auch Kartoffeln, Nudel, Kekse, Schokolade und auch Brot, um nur eine kleine sehr Auswahl zu nennen. Bei diesen Lebensmitteln darf man aber nicht nur die Kalorien in den Blick nehmen, sondern immer auch den Zuckergehalt. Diese Faktoren sind gerade beim fett verbrennen nicht unwichtig, da sie sich auf den Blutzuckerspiegel auswirken. Dieser kann durch die Aufnahme dieser Lebensmittel je nach Menge, stark steigen. Und gerade wenn der Blutzuckerspiegel hoch ist, sorgt dieser auch für viel Insulin und damit wird leider auch das fett verbrennen im Körper deutlich gemindert. Gerade deshalb sollte man möglichst auf solche Lebensmittel verzichten oder sie deutlich reduzieren. Man muss aber auch aufpassen, damit man seinem Blutzuckerspiegel nicht zu schnell oder deutlich reduziert. Das kann nämlich auch zu weiteren negativen Folgen führen, wie ein starkes Gefühl von Hunger. Was dann auch wieder beim fett verbrennen schlecht ist.

Natürlich werden sich Leser aber fragen, was soll man dann essen? Gerade wenn man zum Beispiel keine Nudel oder kein Brot mehr essen soll. Doch hier kommt es darauf an, das man kein Brot oder Nudeln essen soll. Vielmehr kommt es hier darauf an, aus was das Brot und die Nudeln hergestellt sind. Brot und Nudeln aus Vollkorn bietet sich zum Beispiel sehr gut an. Auch muss nicht auf alles verzichten, Produkte wie Fisch, Fleisch, aber auch Ei und Käse sind hier in einem gesunden Maß unbedenklich. Zumal diese Lebensmittel wie Käse und Ei auch noch einen untersütztenden Wert beim fett verbrennen haben. So haben diese Produkte Eiweiß und gerade Eiweiß unterstützt im Körper den Aufbau von Zellen, was dann wieder unterstützend wirken kann beim Muskelaufbau. Beim Würzen bietet sich sehr gut Chili an, aber auch als Ergänzung Ingwer an. Und wenn man ein Salat essen möchte, so bieten sich hier Oliven-, aber auch Rapsöle aufgrund ihrer Werte sehr gut an. Diese Öle eignen sich auch sehr gut beim kochen. Hinsicht Gemüse muss man beim Essen nichts bedenken. Bei Obst sieht das schon wieder anders aus, was sicherlich etwas verwundern mag. Unterstellt man doch Obst eine gute Wirkung auf die Gesundheit. Und das ist auch nicht falsch, doch je nach Obst hat man einen hohen Gehalt hinsichtlich Zucker. Und gerade dieser kann sich dann wieder negativ auf den Blutzuckerspiegel auswirken, was sich dann wieder negativ auf das fett verbrennen auswirkt.

Und beim Trinken, natürlich kann man mal eine Cola trinken. Doch wenn man großen Wert auf das fett verbrennen legt, so bietet sich Wasser an. Kleiner Tipp hierzu: Fügt man seinem Wasser noch Eiswürfel hinzu, so kann man hier aufgrund vom Energieverbrauch einiges an fett verbrennen. So sagen hier Experten einen Verbrauch von bis zu 50 Kalorien. Dafür sorgen die Eiswürfel, da das gekühlte Wasser vom Körper beim Trinken wieder aufgewärmt werden muss. Wasser zu trinken ist aber auch zu empfehlen, wenn man Sport macht. Hier hat man je nach Sport einen deutlichen Flüssigkeitsverlust. Diesen Verlust muss man wieder ausgleichen, was am einfachsten mit Wasser geht. Wer jetzt nicht nur reines Wasser haben möchte, der kann natürlich das Wasser auch verfeinern. So zum Beispiel mit einem Stückchen Zitrone. Da bekommt man gleich einen ganz anderen Geschmack vom Wasser. Alternativ bietet sich hier beim fett verbrennen aber auch grüner Tee an. Dieser schmeckt nicht nur gut, sondern hat auch eine sehr positive Wirkung beim fett verbrennen. Da es den Stoffwechsel im menschlichen Körper anregt und dafür sorgt, das es zum fett verbrennen kommt. Zumal der grüne Tee auch noch eine reinigende Wirkung im Darm hat. Auch das sorgt für ein fett verbrennen. Auf was viele Menschen, auch beim fett verbrennen nicht verzichten möchte, ist Kaffee. Viele Menschen brauchen in den Morgenstunden ihren Kaffee. Doch darf man diesen noch trinken? Diese Frage kann man mit einem klaren Ja beantworten. Kaffee ist frei von Kalorien, wobei man hierbei eines beachten muss. Damit der Kaffee beim fett verbrennen nicht schädlich ist, sollte man wenn möglich auf Zucker, aber auch auf Milch verzichten. Und dieser schwarze Kaffee wirkt sich dann auf das fett verbrennen aus. Durch das Koffein wird zum einen der Blutdruck, aber auch der Stoffwechsel angeregt, was das fett verbrennen unterstützt. Hierbei hilfreich ist auch die Wärme vom Kaffee, die natürlich vom Körper gekühlt werden muss. Was letztlich sich dann wieder positiv auswirkt auf das fett verbrennen. Wie man daran erkennen kann, gibt es bei den Lebensmitteln und bei den Getränken so einiges zu beachten. Und wenn man dieses beachtet, so hat man hier eine ideale Unterstützung beim fett verbrennen.


Tipp 4: Übungen beim fett verbrennen im Detail



Beim fett verbrennen bieten sich verschiedene Übungen beim Training an. Wie in einem Tipp schon erwähnt, sollte man am Anfang erst mal zu schonenden und leichten Sportarten, wie schwimmen greifen. Doch gerade wenn man Ausdauer hat und etwas anderes machen möchte, bieten sich natürlich verschiedene Übungen an. Eine Möglichkeit die sich zum Beispiel anbietet, ist das Krafttraining. Sicherlich werden darüber viele Leser etwas verwundert sein? Doch hier sollte man seinen Körper beim fett verbrennen, insbesondere die Muskeln nicht unterschätzen. Gerade wenn man Muskelmasse aufbaut, hat dieses zahlreiche Vorteile. Der erste Vorteil ist optischer Natur, da man dadurch den Gewichtsverlust überschüssige Haut etwas kompensieren kann. So kann man ein Stückweit vermeiden, dass es zu einer hängenden Haut kommt. Hier muss man aber klar betonen, es kommt darauf an, in welchem Umfang das Übergewicht vorhanden ist. Durch die Muskelmasse, wenn man diese aufgebaut hat, hat man aber auch einen ganz natürlichen Verbrenner von Energie und damit auch von fett verbrennen. Muskeln brauchen nämlich viel Energie, ein Kilo Muskelmasse hat zum Beispiel einen Bedarf von rund 100 Kalorien am Tag. Wenn man das mal alles zusammenrechnet, hier Verluste durch Muskelmasse, Anpassen der Nahrung und Sport, kann man sehen, wie schnell man abnehmen und damit fett verbrennen kann. Der Verbrauch von Kalorien bei der Muskelmasse hat zudem den Vorteil, das man dieses Verbrauch immer hat, auch wenn man sich nicht bewegt. Gerade wenn es daher die Ausdauer zulässt, sollte man in sein wöchentliches Sportprogramm, ruhig auch Krafttraining einbauen. Beim Krafttraining bieten sich zahlreiche Übungen an. Dazu gehört zum Beispiel das klassische Hanteltraining genauso, wie Kniebeugen. Mit solchen Übungen kann man relativ leicht Museklmasse aufpassen. Wobei man sich auch hier wieder verschiedenen Punkten im klaren sein muss. So zum Beispiel das beim Aufbau von Muskelmasse durchaus Zeit braucht. Gerade wenn man über die Muskelmasse schnell fett verbrennen möchte, so kann das etwas schwierig werden. Da man hier schon mit ein paar Wochen rechnen muss, bevor man eine nennenswerte Muskelmasse durch Krafttraining hat. Aber auch in anderer Hinsicht muss man aufpassen, so kann man nämlich die Muskelmasse auch leicht wieder verlieren. Das kann gerade dann der Fall sein, wenn man kein Krafttraining macht oder nur unregelmäßig. Das wirkt sich dann auch negativ auf das fett verbrennen aus. Je nachdem was für Übungen man macht, trainiert man unterschiedliche Regionen beim Körper. Mit Kniebeugen kann man seine Oberschenkeln, aber auch die Gesäßmuskulatur trainieren. Die Durchführung von Kniebeugen ist eine sehr einfache Übung, auch weil man hier keine Übungsgeräte braucht. Man braucht vielmehr nur Platz, zum Aufstellen. Man bringt hierbei den Rücken in eine gerade Position, dann geht man langsam in die Knie. Damit man den bestmöglichen Trainingseffekt hat, ist es wichtig das man den Rücken immer gerade hat und durch drückt. Letztlich wiederholt man diese Übung mehrfach. Es bietet sich aber auch eine Übung mit einer Hantel und einer Hantelbank an. Hierzu legt man sich mit dem Rücken auf die Hantelbbank. Wichtig ist hier im Hinblick auf das fett verbrennen, das man gut auf der Hantelbank mit dem Rücken liegt. Und nicht es zu einem Hohlrücken kommen. Und dann kann man mit einer Hantel in jeder Hand, diese einfach immer abwechselnd hoch unter runterheben. Mit dieser Übung kann man sehr gut seine Muskeln, aber auch den Bauch und die damit verbundenen Muskeln trainieren. Kleiner Tipp zu dieser Übung: Damit gerade der Einstieg bei dieser Übung gut funktioniert, sollte man mit kleinen Gewichten anfangen. Da fällt nämlich dann wesentlich einfacher die Übung. Gerade damit man bei diesen Übungen keine Fehler macht beim fett verbrennen, schließlich kann man sich auch leicht verletzen, sollte man genau nach einer Anleitung machen. Entsprechende Übungen beim Krafttraining zum fett verbrennen, findet man hier im Internet. So bieten sich hier auch Videos an, die man im Internet finden kann.

Je nachdem was für Übungen man machen möchte, braucht man dafür entsprechende Fitnessgeräte. Sei es Hanteln oder eine Hantelbank. Hier muss man sich überlegen, ob man diese Fitnessgeräte entweder sich kauft und damit man zuhause üben kann oder Mitglied in einem Fitnessstudio oder in einem Sportverein wird. Letzteres hat natürlich den großen Vorteil beim fett verbrennen, das man hier auf eine wesentlich größere Bandbreite an Fitnessgeräten zugreifen kann. Und man hat hier noch einen weiteren Vorteil, nämlich das man diese Übungen in einer Gemeinschaft machen kann. Das kann die Durchführung von Übungen wesentlich erleichtern, auch weil es dadurch mehr Spaß machen kann.
Kommentieren481 Kommentare ▼
Mir hat die Kostenlose Abnehmhilfe sehr geholfen. Vielen Dank dafür!
Die Abnehmhilfe ist defintiv empfehlenswert!
Mehr Kommentare anzeigen

Weitere Blogbeiträge: