Logo

Fettleber

Fettleber

Tipp 1) Was ist die Leber und was hat sie mit deinem Wunsch Abnehmen zu tun ?


Die Leber erfüllt im Körper wesentliche Aufgaben beim Stoffwechsel. Die Nährstoffe werden vom Darm in die Blutbahn abgegeben und werden über die Pfortader in dias Organ geleitet. Dort können sie bei Bedarf sofort verarbeitet und als Energie bereitgestellt werden. Die Leber kann die Stoffe jedoch auch speichern, abbauen oder umwandeln. Zu den Substanzen, die in diesem Organ gespeichert werden, gehören Eiweiß, Zucker und Vitamine, die vom Körper nicht unmittelbar benötigt werden. Dabei können Proteine in Zucker und Zucker in Fett verwandelt werden. Am Ende trifft das Organ die Entscheidung darüber, welche Fette zur Deckung des Energiebedarfs verbrannt werden und welche als Fettpolster im Körper eingelagert werden. Aus diesem Grund nimmt die Leberfunktion direkten Einfluss auf die Entstehung von Fettpolstern und Gewichtszunahme.
Eine weitere wichtige Funktion des Organs ist die Entgiftung des Körpers. Beim Stoffwechsel entstehen giftige Abfallprodukte wie Ammoniak. Die Leber kann solche Giftstoffe in Harnsäure umwandeln, die unschädlich ist und über die Nieren ausgeschieden wird. Darüber hinaus ist das Organ in der Lage, Hormone, geschädigte Zellen und Bakterien aus der Blutbahn aufzunehmen. Wasserlösliche Stoffe werden über die Harnsäure ausgeschieden. Stoffe, die nicht in Wasser gelöst werden können, werden an den Darm abgegeben.
Die Leber übernimmt auch den Abbau von Alkohol. Ein gesundes Organ kann pro Kilogramm Körpergewicht etwa 1 Gramm Alkohol in der Stunde abbauen. Dabei wird der Alkohol im ersten Schritt in eine giftige Substanz verwandelt, die in einem zweiten Vorgang in Essigsäure verarbeitet und ausgeschieden wird.


Tipp 2) Was passiert mit deiner Leber wenn du nicht auf sie achtest?


Viele Lebererkrankungen entstehen als direkte Folge der Ernährung oder durch hohen Alkoholkonsum. Überernährung, ein hoher Fettkonsum und Bewegungsmangel sind ebenso wie Alkohol Feinde der Lebergesundheit. Wird regelmäßig viel Alkohol getrunken, so werden die Funktion und die chemischen Prozesse des Organs gestört. Es kommt zu Fetteinlagerungen und es entsteht eine Fettleber. Neben Alkohol gibt es jedoch auch noch andere Faktoren, die eine Fettleber auslösen können. Das sogenannte metabolische Syndrom kann dafür verantwortlich sein. Dieses besteht aus einer Kombination von Faktoren wie Übergewicht, hohe Blutfettwerte, Bluthochdruck und Diabetes. Eine solche Lebererkrankung entwickelt sich allmählich, meistens über Jahre hinaus, ohne dass der Patient Symptome bemerkt. Tatsächlich leiden jedoch 20 bis 30 Prozent der Bevölkerung an einer solchen Lebererkrankung. Zu Symptomen kommt es in der Regel erst, wenn sich die Fettleber entzündet. In solchen Fällen kann es zu starken Schmerzen im rechten Oberbauch, Übelkeit und auch zu einer gelblichen Verfärbung der Haut kommen. Die Lebensgewohnheiten und Ernährungsfehler führen in vielen Fällen zur Fettleber und können daher auch Grund für einen Verdacht liefern, dass eine solche Erkrankung bestehen kann. Neben einer Untersuchung beim Arzt können Blutwerte frühzeitig einen Hinweis geben.


Tipp 3) Was machst du damit es deiner Leber gut geht?


Es ist wichtig, frühzeitig an mögliche Leberschäden zu denken und die Lebensweise so zu ändern, dass eine Fettleber vermieden werden kann. In der Tat hat das Organ eine einzigartige Fähigkeit, sich selbst zu regenerieren, die uns dabei unterstützen kann, beginnende Schäden zu beheben. Fettleber wird in vielen Fällen durch Alkohol ausgelöst, Darum ist es wichtig, den Alkoholkonsum so weit wie möglich einzuschränken. Das Organ ist zwar in der Lage, Alkohol abzubauen, doch wer regelmäßig trinkt, stört die Leberfunktion. Besonders, wer auch zu Übergewicht neigt und andere Symptome des metabolischen Syndroms aufweist, sollte den Alkoholkonsum einstellen. Ernährungsfehler müssen vermieden werden, so dass ein normales Körpergewicht erzielt werden kann. Übergewicht, ausgelöst durch Ernährungsfehler, gilt heute als die dritthäufigste Ursache für eine Fettleber und führt auch zu anderen Krankheiten. Wer für Lebergesundheit sorgen möchte, sollte daher unbedingt auch ein normales Körpergewicht Wert legen. Forscher gehen heute davon aus, dass mindestens die Hälfte aller Menschen, die unter Übergewicht leiden, eine Fettleber haben oder im Begriff sind, eine solche zu entwickeln. Eine sinnvolle Diät, die zu einem gesunden Gewicht führt, ist daher ein wichtiger Schritt, um für die Lebergesundheit zu sorgen.
Ebenfalls gilt es, beim Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln zum Abnehmen Voricht walten zu lassen. Einige Mittel, auch wenn sie pflanzlicher Natur sind, können nämlich Leberschäden mit sich bringen. Dazu gehört beispielsweise der Wirkstoff Kava Kava.
Ein gesundes Abnehmen ist ebenfalls wichtig. Man sollte die Ernährungsweise so umstellen, dass der Gewichtsverlust allmählich entsteht und man das niedrigere Gewicht auch beibehalten kann. Der JoJo Effekt, der durch einen ständigen Wechsel von Abnehmen und wieder Zunehmen entsteht, führt in der Regel dazu, dass der Fettstoffwechsel durcheinander kommt, was der Lebergesundheit ebenfalls schadet.
Auch die Einnahme von Medikamenten kann zu Lebererkrankungen beitragen. Dazu gehören auch rezeptfreie Schmerzmittel wie beispielsweise Paracetamol. Wer regelmäßig solche Mittel einnimmt, sollte beim Arzt die Ursachen für die Schmerzen klären und sich auch über solche Medikamente beraten lassen, die für die Leber weniger schädlich sind.


Tipp 4) Ernährungstipps für eine dauerhaft gute Leber


Das Vermeiden von Ernährungsfehlern ist ausschlaggebend, wenn man eine Fettleber vermeiden und das Organ gesund erhalten möchte. Es ist sogar möglich, eine Fettleber zu heilen, wenn man die Ernährung entsprechend umstellt. Neben Alkohol sind auch Zucker und weißes Mehl für die Lebergesundheit schädlich und sollten deshalb nur in geringem Maße versehrt werden. Dagegen gibt es zahlreiche Lebensmittel, mit denen die Gesundheit des Organs gefördert und auch eine Regeneration eingeleitet werden kann. Grapefruit ist beispielsweise ausgezeichnet zur Leberreinigung geeignet und trägt mit vielen Antioxidantien generell zur Gesundheit bei. Durch den geringen Kaloriengehalt helfen die Früchte auch beim Abnehmen. Leberenzyme, die zur Entgiftung des Organs beitragen, können auch durch Knoblauch unterstützt werden. Darum lohnt es sich, Knoblauch regelmäßig zum Würzen einzusetzen und auch in roher Form in Salate zu geben.
Grüner Tee kann einer Fettleber ebenfalls helfen. Er kann zum Fettabbau beitragen, wenn man regelmäßig eine bis zwei Tassen grünen Tee am Tag trinkt.
Gemüse sollte in der Ernährung einen hohen Stellenwert einnehmen. Die meisten Sorten haben einen niedrigen Kaloriengehalt, dafür aber viele Ballaststoffe und Vitamine. So können sie dazu beitragen, dass man sein Gewicht leicht stabilisieren kann. Besonders Kreuzblütler wie Brokkoli, Blumenkohl, Rosenkohl und Rotkohl haben darüber hinaus eine stark entgiftende Wirkung, die wesentlich zur Lebergesundheit beitragen kann.
Auch Tomaten können die Leberfunktionen unterstützen. Sie sind stark wasserhaltig und besitzen außerdem das Tripeptid Glutathion und wirken auf diese Weise entschlackend.

 

Kommentieren481 Kommentare ▼
Mir hat die Kostenlose Abnehmhilfe sehr geholfen. Vielen Dank dafür!
Die Abnehmhilfe ist defintiv empfehlenswert!
Mehr Kommentare anzeigen

Weitere Blogbeiträge: