Logo

Intervallfasten für Anfänger

Intervallfasten für Anfänger

Möchtest Du lang, gesund, sinnvoll und einfach normal mit hoher Lebensqualität leben? Das Intervallfasten für Anfänger ist trotz vieler Theorien ein Rezept dafür. Ich habe keine Person gesehen, die über 90 Jahre alt ist und gleichzeitig Übergewicht hat! Und heute sterben mehr Menschen weltweit an Übergewicht als an Hunger. Laut der Studie "The Global Burden of Disease" von 2010: im Jahr 1990 war Unterernährung die häufigste Ursache für die Krankheitslast, gemessen an der Anzahl der Jahre gesunden Lebens, die ein Durchschnittsmensch voraussichtlich verlieren wird infolge von Krankheit oder frühem Tod. Damals wurde ein hoher Body-Mass-Index (BMI) auf Platz zehn gewählt. Jetzt ist die Unterernährung auf den achten Platz gesunken, während der BMI zur sechsthäufigsten Ursache für Krankheitslast geworden ist.
Das Intervallfasten (IF), auch intermittierendes oder alternierendes Fasten genannt, besteht darin, ein mind. 12 Stunden langes Fenster zu haben, währenddessen man nichts isst (also keine Kalorien aufnimmt). Das Verhältnis Fastenstunden zu Essstunden kann auch z. B. 16:8, 20:4 oder gar 23:1 sein. Man kann an einem Tag pro Woche fasten (6:1) oder an drei Tagen (4:3) etc. Intervallfasten für Anfänger hat zahlreiche, wissenschaftlich belegte Vorteile und wenig potentielle Nachteile, die vor allem für spezielle Menschengruppen gelten. Sonst wird Intervallfasten für Anfänger praktisch von allen Experten empfohlen.
Diese Ernährungsweise ist in unserer Geschichte bekannt und war sogar sehr lange normal gewesen, da wir in der jüngeren Vergangenheit durchschnittlich einmal am Tag gegessen haben. Erst vor ca. 100 Jahren wurden Frühstück und Mittagessen eingeführt - praktisch mit der Erfindung der Glühbirne. Auch in der religiösen Welt ist die Intervallfasten für Anfänger-Diät bekannt - z. B. das Fasten im Christentum oder Ramadan im Islam.
Von der Römerzeit bis zum Mittelalter aßen alle mitten am Tag, aber es hieß Abendessen und war die Hauptmahlzeit des Tages. Das Mittagessen, wie wir es kennen, gab es nicht - nicht einmal das Wort.
Indianer z. B. aßen tatsächlich, wann immer sie den Drang verspürten.
Während des Mittelalters prägte das Tageslicht die Essenszeiten. Ohne Strom standen die Leute früher auf, um das Tageslicht zu nutzen. Die Arbeiter hatten von Tagesanbruch an oft auf den Feldern gearbeitet, so dass sie gegen Mittag hungrig waren. Der ganze Tag war anders strukturiert als heute. Die Leute standen viel früher auf und gingen viel früher ins Bett.
Nach Angaben der Köchin Clarissa Dickson Wright wurde im 17. Jahrhundert angenommen, dass alle sozialen Schichten mit dem Frühstück begannen. Nach der Restaurierung Karls II. tauchten Kaffee, Tee und Gerichte wie Rührei auf den Tischen der Reichen auf. In den späten 1740er Jahren tauchten auch Frühstücksräume in den Häusern der Reichen auf.
Dieses morgendliche Essen erreichte im 19. Jahrhundert in aristokratischen Kreisen ein neues Maß an Dekadenz, mit der Mode für Jagdpartys, die Tage oder sogar Wochen dauerten. Bis zu 24 Gerichte werden zum Frühstück serviert.
Die Industrielle Revolution Mitte des 19. Jahrhunderts regulierte die Arbeitszeiten, und die Arbeiter brauchten eine frühe Mahlzeit, um bei der Arbeit zu bleiben. Alle Klassen begannen zu essen, bevor sie zur Arbeit gingen, sogar die Vorgesetzten und die Chefs.


Tipp 1: Intervallfasten für Anfänger ist sehr einfach umzusetzen, wenn Du morgens das Frühstück auslässt.


Es ist einfach, morgens das Frühstück wegzulassen, da der Appetit morgens ohnehin gering ist. Es ist auch leichter, wenn man tagsüber beschäftigt ist und nicht an Essen denkt.
70 % des Kalorienverbrauchs besteht aus Grundumsatz (Organfunktionen, Temperaturaufrechterhaltung usw.), deshalb ist das Fasten, und nicht der Sport, das stärkste Mittel zum Abnehmen. Fasten ist deswegen so effektiv als Diät, weil die Fettverbrennung im Körper erst durch die Abwesenheit von Insulin komplett stattfindet. Insulin ist das Hormon, das Nahrungsstoffe von der Blutbahn in die Zellen transportiert und generell durch Nahrungsaufnahme synthetisiert wird (am wenigsten wird die Insulinsekretion durch Essen von Fett wie Butter z. B. stimuliert). Erst ca. 6-8 Stunden nach Nahrungsaufnahme beginnt die Sekretion des Insulingegenspielers - Glukagon, der die Freisetzung von gespeichertem Zucker (Glukose) von der Leber bewirkt. Gleichzeitig beginnt langsam erst dann auch der Fettabbau. Die Leber kann Kohlenhydrate (wie Glukose) speichern, die ca. für einen Tag als Energieversorgung ausreichen.
Außerdem sind die zahlreichen Vorteile von Intervallfasten für Anfänger motivierend für einen guten Start damit:
- 200 - 400 % Anstieg des Testosterons bei Männern
- 100 - 150 % Anstieg des Testosterons bei Frauen
- das menschliche Wachstumshormon (HGH) steigt bei Männern auf 2000 %: es heilt, man erholt sich prompt, es verringert die Entzündung und hilft für ein würdevolles Altern (weil dessen Sekretion sonst mit dem Alter abnimmt), HGH schützt auch die Muskelmasse und verringert das Körperfett
- bis zu 1 300 % HGH-Steigerung bei Frauen
- Erhöhung der Insulin- und Testosteronsensitivität
- Der Darm ruht und heilt (65 % unserer Energie wird für die Verdauung benutzt), das heilt die Schleimhaut, balanciert die dortigen Bakterien
- Glucagon (ca. 6 Stunden nach der letzten Mahlzeit) beginnt, Körperfett als Brennstoff zu benutzen, setzt Glucose aus Leber und Muskeln frei, dieser Prozess wird durch körperliche Aktivität beschleunigt
- Intervallfasten für Anfänger-Diät verbrennt mehr Fettgewebe als die einfache Kalorienreduzierung
- Nach 13 Stunden Fasten steigert sich die Wachstumshormonsekretion, das führt zu Anti-Aging, Muskelaufbau und -reparatur, es heilt den Körper (z. B. den Darm), erhöht die Fettverbrennung, die im Alter nach 30 Jahren sonst abnimmt
- nach 16 Stunden IF: man trifft den Autophagie-Optimalpunkt, sie führt zu Entgiftung, auch zu Anti-Aging. Es wird angenommen, dass trockenes Fasten die Autophagie dreimal schneller beschleunigt als Intervallfasten für Anfänger mit Wasseraufnahme. Die Autophagie ist das "Rezyklieren" der Zelle: alte und kranke Zellteile, Mikroben und Mitochondrien werden entfernt und für Energiegewinn und für Gewebeaufbau verbraucht, was die Zellen verjüngt (wichtige Fakten zum Thema findest Du hier: Medizinnobelpreis für den japanischen Wissenschaftler Yoshinori Ohsumi im 2016)
- Zwischen 16-24 Stunde langes IF führt zu maximaler Wachstumshormonsynthese und zu maximaler Autophagie.
- Mehr als 24 Stunden IF führt zu erhöhtem Fettabbau und somit effektiver Gewichtsabnahme.
- Nach 24 oder 36 Stunden IF: die interne Stammzellenproduktion beginnt, spätestens am 3. Tag eines Intervallfastens für Anfänger mit Wasser, diese Zellen können alle Zellen im Körper erneuern, z. B. neue Darmzellen bilden - eine "naturheilkundliche Stammzellentherapie" (wichtige Fakten zum Thema findest Du hier: www.gesund-heilfasten.de/blog/neu-darmzellen-durch-fasten/). Mit zunehmendem Alter sinkt die Stammzellproduktion. Besonders längeres Fasten ist eine erstaunliche Reparaturmaßnahme. Unglaublich, aber wahr!
- Die Entzündung sinkt nach 24 Stunden Intervallfasten für Anfänger, und besonders nach 4 Tagen Fasten oder nach 12-24 Stunden trockenem Intervallfasten. Alle Autoimmunerkrankungen sind mit Entzündungen verbunden.
- Das Immunsystem wird erneuert: IF senkt die crp-Werte ab, und Ketone (Beta-Hydroxybutyrat, BHB) blockieren das NLRP3-Inflammasom, wobei sogar das gesamte Immunsystem nach 3 Tagen Fasten erneuert wird
- Insulinempfindlichkeit wird erhöht (Diabetes-Prävention), der Stoffwechsel wird zurückgesetzt, das hilft beim Abnehmen, beschleunigt den Stoffwechsel und senkt das Hungerhormon.
- Gehirnstimulation durch Ketone, besonders beim trockenen Intervallfasten für Anfänger bildet sich BDNF ("Gehirn-abgeleiteter neurotropher Faktor"; "Vom Gehirn stammender neurotropher Faktor"), die Gehirnneuronen arbeiten schneller, neue Neuronen und Synapsen bilden sich, bei Intervallfasten für Anfänger von 18 Stunden bildet sich BDNF 50-100 % mehr, wenn man 36 Stunden fastet, steigt BDNF bis zu 400 %; wenn BDNF zu niedrig ist, gibt es neurologische Risiken (Parkinson, Alzheimer); BDNF verbessert die Stimmung, gibt geistige Klarheit, besseres Gedächtnis; IF ist wie Bewegung für die Muskeln.
- Intervallfasten für Anfänger erhöht die Konzentration.
- Ketone (Beta-Hydroxybutarat [BRB]) passieren die Blut-Hirn-Schranke leicht und ernähren das Gehirn sehr rasch, reduzieren auch den Appetit.
- Verbesserung der Telomerlänge - Verlängerung der Lebensdauer. Der Mensch ist ca. so jung wie seine Telomerlänge - das sind die schützenden Kappen an den Chromosomenenden. Mit der ständigen Zellteilung werden diese Kappen kürzer, bis sich unsere Zellen nicht teilen können und somit vergreisen. Durch bestimmte Maßnahmen kann man diese Alterung jedoch aufhalten.
- Das durch Fasten aktivierte sympathische Nervensystem (SNS) verbrennt Fettgewebe und hält Dich schlank und fit.
- Das physische Training während ist beim Intervallfasten für Anfänger besonders effektiv - es erhöht alle Vorteile von IF wie z. B. den Fettabbau, wobei man zumindest einige Stunden vor Trainingsbeginn nichts essen sollte. Weitere Vorteile von Training während des Fastens: der akute oxidative Stress (nicht dieser, sondern der chronische oxidative Stress ist schlecht) verstärkt die antioxidative Aktivierung: Glutathion (stärkster Antioxidans) und Superoxiddismutase (Reparieren und Erholung von freien Radikalen; c(yclisch) AMP / AMPk wird aktiviert - das zwingt den Körper, Glukose zu verbrennen und nach dem Training Fettgewebe zu verbrennen; MRFs (Muskelregulationsfaktoren): stimulieren das Wachstum neuer Muskeln und halten die Muskeln jung; durch mehr Epinephrinbildung wird auch mehr Fettmasse verbrannt
- Erhöhte Antioxidantien - der Körper verfügt über ein Antioxidansnetzwerk. Wenn Du länger fastest, kann dies zu einem Anstieg der Antioxidantien führen, da der Körper hier repariert und sich gegen Mikroben und andere Dinge verteidigt (z. B. Gluthation, Lipolsäure; Harnsäure - kurzfristig).
- Zellresistenz gegen Stress - Es hilft den Nebennieren, indem es die Stresstoleranz erhöht. Sie laufen nicht mehr auf und ab mit Zucker und gehen im Grunde genommen in diesen Reparaturmodus, in dem der Körper beginnt, die Resistenz gegen alle Arten von Stress zu erhöhen
- die psychologische Verbindung mit Essen wird verbessert: man versteht durch das Intervallfasten für Anfänger, wie oft man aus Appetit und wie selten man aus Hunger isst.
- Es wird vermutet, dass IF auch Krebsvorstufen abtötet. Besonders längeres Fasten verringert das Tumorwachstum. Tumore können in Ketonen nicht überleben und das IF und besonders längeres Fasten führt dazu, dass der Körper mit Ketonen als Energiequelle versorgt wird. Krebs lebt von Zucker (& l-Glutamat) - Fasten erschöpft die Zuckerreserven (obwohl es gibt auch einige Krebsarten, die sich mit Ketonen ernähren).
- IF kann am Anfang zu einem schlechten Schlaf, aber später zu einem verbesserten und kürzeren Schlaf führen; durch Orexin (Neuropeptid stimulierende Wachheit) und zirkadianen Rhythmus durch periferielle Uhren, die durch Essen reguliert werden (möglicherweise wird durch Einschränkung des Essfensters die zirkadiane Schwingung der Kraft verbessert), Intervallfasten für Anfänger erhöht die Sekretion von Melatonin (Schlafhormon, was zu einer Herunterregulierung der Insulinsekretion führt und umgekehrt
- Weniger Zahnprobleme (Karies, Parodontose) - weniger Herden von Patogen- und Parasitenbakterien, was sehr unterschätzt wird.
- Noradrenalin verbrennt weißes Fettgewebe (nur das braune Körperfett ist vorteilhaft für uns), in Kombination mit Adrenalin und Katecholamin und durch die Lipase wird Fettgewebe verbrannt und die Muskeln geschont.
- IF verbessert die Arbeit der Mitochondrien, die die Energiekraftwerke unserer Zellen sind. Unglaubliche Energiemengen werden erhöht, wenn Du fastest. Mitophagie wird auch erhöht (Mitochondrienrezyklierung).
- Intervallfasten für Anfänger verringert das Niveau der Triglyceride (Blutfettwerte).
- IF minimiert den Blutdruck.
- Weniger Glykation - die Glykation ist endogen und exogen (durch Essen von auf über 120 °C erhitztes Essen) und führt zu einer schnellen Alterung. Durch IF erreicht man den Zustand der Autophagie (wie oben beschrieben). In diesem Prozess entfernt der Körper unsere Zellen, die durch Glykation geschädigt wurden. Und im autophagischen Zustand erhöht der Körper die Freisetzung eines Proteins namens Fibroblast Growth Factor 21 (FGF21) um den Faktor 10. FGF21 stört die Bildung von AGE (Advanced Glycation End-Products), was wiederum die Glykation unterdrückt.
- Man isst weniger, da man besser kaut und auch durch die Autophagie weniger Nahrung braucht.
- Man braucht nur eine moderate Menge an Protein für einen intermittierenden Fastenplan (100-300 g Protein / Tag rezykliert unser Körper!).
- Weniger essen verlängert das Leben - alle Langlebigkeitspfade werden durch Fasten gefördert.
- Preiswerterer, zeitsparender, konsumbewusster und ökologischer Lebensstil, da Du weniger einkaufen und kochen musst.
- Du brauchst zum Intervallfasten für Anfänger keine künstlichen oder besonderen Hilfsmittel, um Deine Gesundheit zu erlangen wie z. B. Fatburner oder andere Burner, Kohlenhydratblocker, Nahrungsergänzungsmittel, Kochbuch oder Kochbücher. Du musst auch nicht auf bestimmte Gruppen von Lebensmitteln verzichten (z. B. zuckerfrei oder fettarm essen, ketogene, vegane oder basische Ernährung, Verzicht auf Schokolade oder andere Süßigkeiten etc.). Du musst beim Intervallfasten für Anfänger auch nicht Kraftsport oder Fitness-Training betreiben.


Tipp 2: Wenn Du Probleme oder unerwünschte Nebenwirkungen mit der Einnahme aller Lebensmittel in einer Mahlzeit hast, gehe wie folgt vor: 1. Protein, 2. Gemüse, 3. Fette, 4. Kohlenhydrate.


IF oder auch längeres Fasten wird zudem nicht empfohlen für:
- Schwangere
- Stillende
- Sehr dünne Personen, die zunehmen möchten
- Personen, die Stoffwechselprobleme oder -erkrankungen haben (z. B. Diabetes, Gallenblasenprobleme etc.)
Mittlerweile ist bekannt, dass IF viele Vorteile hat, aber ich bin sicher, dass ich nicht der Einzige bin, der sich jemals gefragt hat, ob es irgendwelche negativen Auswirkungen gibt. Die gute Nachricht ist, dass viele der Nebenwirkungen im Laufe der Zeit verschwinden werden. Aber es ist definitiv etwas, das Du beachten solltest, besonders wenn Du gerade erst beginnst mit dem Intervallfasten für Anfänger. Es gibt einfach Vor- und Nachteile für jeden einzelnen Diätansatz, sogar für das Fasten.
Beginnen wir mit den offensichtlichsten Nebenwirkungen, dem Hunger, dem Verlangen und dem, was Du dagegen tun kannst. Wenn Du auf IF umsteigst, aber daran gewöhnt bist, jeden Tag drei Mahlzeiten pro Tag zu essen, oder wenn Du es gewohnt bist, 5 oder 6 Mahlzeiten zu essen, wirst Du ein wenig hungrig sein, wenn Du entweder das Frühstück oder das Abendessen auslässt. Dein Körper ist an seinen normalen Routine-Fütterungsplan gewöhnt. Er setzt Hormone während der Tageszeiten frei, wann Du normalerweise isst, um Hunger zu signalisieren, und Dein Körper erhöht in diesen Zeiten sogar die Magensäure. Es wird also einige Zeit dauern, bis sich Dein Körper angepasst hat.


Tipp 3: Es gibt ein paar Dinge, die Du tun kannst, um Deinen Hunger beim Intervallfasten für Anfänger zu reduzieren.



Einer der am meisten diskutierten Tipps ist, das Frühstück auszulassen und Kaffee zu trinken. Und obwohl das koffeinhaltige Getränk eine appetitunterdrückende Wirkung hat, ist es nicht mein bester Tipp für Dich, den Hunger zu reduzieren. Aber es kann sicher helfen und wenn Du Dich für dieses Getränk entscheidest, stelle einfach sicher, dass es keine Sahne enthält und nicht gesüßt ist. Der beste Weg, um Hunger zu verhindern, besteht darin, nicht alles auf einmal zu tun. Viele Menschen versuchen, Kohlenhydrate zu reduzieren (kohlenhydratarm zu essen), Kalorien einzuschränken, zu fasten und gleichzeitig in die Ketose (Fettverbrennung) zu geraten. Dadurch verlierst Du rapider Körperfett, oder? Nein. Das wird rasanter zu Heißhunger führen. Wenn Du versuchst, intermittierend zu fasten, entfernst Du nicht gleichzeitig Kohlenhydrate aus Deiner Ernährung. Wenn Du das Entfernen von Kohlenhydraten später mit IF kombinieren möchtest, wenn Du dich bereits angepasst hast, kannst Du dies tun, indem Du sogar einen IF-Diätplan im Keto-Stil erstellst. Aber ich würde nicht damit anfangen, denn viele Leute machen diesen Fehler und das macht sie einfach verrückt hungrig, macht sie nur nervös und dann scheitert ihr Diätversuch.
Die nächste mögliche Nebenwirkung sind Kopfschmerzen. Dies ist eine andere Sache, die nicht von Dauer ist, aber wenn Menschen zum ersten Mal Intervallfasten für Anfänger starten, bekommen sie häufig Kopfschmerzen, die kommen und gehen, weil sich ihr Körper immer noch an ihren neuen Ernährungsplan gewöhnt. Indem Du genug Wasser trinkst, kannst Du einige dieser Kopfschmerzen verhindern.
Ein Nebeneffekt, der für ein längerfristiges Fasten gilt, ist, dass Du möglicherweise weniger Kraft und Gesamtleistung hast. Dies gilt jedoch nicht wirklich für IF, da Du nur z. B. 16 Stunden fastest. Möglicherweise hast Du beim Start eine leichte Abnahme der Kraft, aber sobald Du Dich anpasst, sollte Deine Leistung sofort wieder steigen. Wenn Du nun tagelang fastest, was die Dinge verändert, wird sich die sportliche Leistung verringern.
Ein weiterer großer Nebeneffekt ist die Besessenheit. Die Leute sind besessen von den kleinen Dingen. Zum Beispiel setzen sich einige Leute hin und warten 10 Minuten, weil sie Angst haben, ihr Intervallfasten für Anfänger 10 Minuten früher abzubrechen. Das ist verrückt, IF ist eine Form der flexiblen Diät. Die IF-Begründer wollten definitiv nicht, dass Du von Deinen Nahrungsaufnahme- und Fastenzeitfenstern besessen bist. Sie versuchten, sich von einem restriktiven Diätmodell zu entfernen. Wenn Du mit Deiner Familie nach 7 oder sogar 6 Stunden Fasten im Restaurant bist und an diesem Tag etwas früher das Fasten brechen musst, ist das nicht das Ende der Welt. Mach Dir keine Gedanken über die kleinen Dinge. Denke daran, dass IF funktioniert, da es Deinen Insulinspiegel niedrig hält und Dir hilft, die Menge an Kalorien zu kontrollieren, die Du für den Tag zu Dir nimmst.
Andere Nebenwirkungen von IF können sein:
1. Vermehrte Harnsäurebildung - sie hängt mit zwei möglichen Zuständen zusammen: Gicht (irgendeine Art von Arthritis oder Schmerzen in den Fußzehen) und Nierensteine (Harnsäurestein).
Eine große Funktion des Körpers ist es, ein Antioxidans zu sein. Während der Körper repariert und entgiftet, verwendet er Harnsäure als Antioxidans. Und der einfache Weg, die Harnsäure zu reduzieren, besteht darin, zu wissen, dass der pH-Wert des Körpers zu sauer ist und ein wenig alkalisiert werden sollte.
Heilmittel:
Kaliumcitrat- und Elektrolytpulver
Verzehre mehr Gemüse
2. Erkältung - dies geschieht hauptsächlich in der Anpassungsphase beim Intervallfasten für Anfänger oder wenn Du in eine Hardcore-Ketose gerätst, funktioniert die Schilddrüse nicht so gut.
3. Stimmungsschwankungen - besonders in den ersten drei Tagen. Wenn Du mit dem IF beginnst, taste Dich langsam heran und lass Dir von Deinem Körper sagen, wie lange Du ohne Essen auskommen würdest. Wenn Du Schwierigkeiten hast, von einer Mahlzeit zur nächsten zu wechseln, hast Du vermutlich eine Insulinresistenz und Symptome eines niedrigen Blutzuckerspiegels.
4. Übelkeit beim Essen - dies hat mit der Anpassung zu tun, da der Körper nicht an das neue Essverhalten gewöhnt ist. Es hängt oft auch mit der trägen Gallenblase zusammen.
5. Ohnmacht - diese tritt nur auf, wenn Du als Anfänger zu lange fastest. Es wird empfohlen, erst nach dem erfolgreichen Intervallfasten für Anfänger länger zu fasten.
6. Haarausfall - kann auftreten, wenn Du bereits einen Mangel hast.


Tipp 4: Fange mit IF langsam an, damit sich Dein Körper an die neue Stoffwechselweise anpassen kann.


Der Fastenstoffwechsel ist spezifisch vor allem wegen der niedrigen Insulin- und Blutzuckerwerte und der hohen Ketonwerte. Damit sich z. B. Deine Enzyme an die Fettverbrennung anpassen, solltest Du langsam damit anfangen. Der Stoffwechsel kann sogar während der ersten 48 Stunden des Fastens ansteigen.
Für Freizeitsportler, die für kürzere Zeiträume und mit geringerer Intensität trainieren und daher einen geringeren Energiebedarf haben, kann ein IF angebracht sein, insbesondere für das Gewichtsmanagement. Angesichts der Tatsache, dass Spitzensportler viel mehr Nahrung benötigen als Nicht-Spitzensportler und diese Nährstoffe über den Tag verteilen müssen, wenn sie mehrere tägliche Trainingssessions haben, scheint dieser zeitlich begrenzte Ansatz jedoch keine optimale Option zu sein.
Intervallfasten für Anfänger ist wie physiologischer Urlaub für Deine Organe (besonders Verdauungsorgane), und übt eine starke Reparaturwirkung auf den Körper aus. Das kannst Du jeden Monat oder jeden zweiten Monat tun, mindestens viermal pro Jahr (Du benötigst weniger täglichen Stress, um damit zu beginnen). Längeres Fasten bis zu fünf Tagen kann ohne ärztliche Aufsicht gefahrlos durchgeführt werden, natürlich nur, wenn es richtig gemacht wird.
Die nächste Stufe der Fastenkunst wäre das sog. Trockenfasten. Entgegen der verbreiteten Meinung ist es nicht so gefährlich, da es eine medizinische Tatsache ist, dass beim Abbau eines Gramms Körperfetts ein Gramm Wasser freigesetzt wird. So trocknet der Organismus dabei nicht aus. Demnächst werden die Phasen, Vorteile und Gefahren von Trockenfasten nach Dr. Sergei Filonov und seinem Buch "Selbstheilung des Körpers" beschrieben.

Kommentieren481 Kommentare ▼
Mir hat die Kostenlose Abnehmhilfe sehr geholfen. Vielen Dank dafür!
Die Abnehmhilfe ist defintiv empfehlenswert!
Mehr Kommentare anzeigen

Weitere Blogbeiträge: