Logo

Kalorien sparen

Kalorien sparen

Tipp 1) Kalorien sparen durch das Vermeiden von Süßungsmitteln wie Zucker

 
Kalorien gibt es in solchen Nahrungsmitteln, von denen du satt wirst und in solchen Nahrungsmitteln, von denen du nicht satt wirst. Du kannst am besten Kalorien sparen indem du auf Nahrung verzichtest, die zwar reich an Kalorien ist, jedoch kein besonders großes Volumen hat um deinen Magen zu füllen. Ein Sättigungsgefühl entsteht durch die Kombination von einem vollen Magen und einem erhöhten Blutzuckerspiegel. Du kannst an dieser Steller sehr stark steuern wieviel du isst und damit auch wie hoch deine Kalorienzufuhr sein wird, denn je länger du von einer Mahlzeit satt bleibst, desto seltener isst du und desto mehr Kalorien kannst du einsparen.

Während du einen vollen Magen dadurch erreichst, dass du möglichst viele Ballaststoffe zu dir nimmst, die dein Körper nur schlecht verwerten kann und die dadurch entsprechend länger im Magen liegen bleiben, ist die Regulierung des Blutzuckerspiegels deutlich aufwändiger. Mit Zucker und ähnlichen Süßungsmitteln kannst du deinen Blutzuckerspiegel schnell nach oben treiben, da Zucker direkt ins Blut gehen. Doch so schnell wie der Blutzuckerspiegel steigt, so schnell wird er vom Insulin wieder gesenkt und du wirst wieder hungrig. Kalorien sparen ist damit unmöglich.

Verzichtest du hingegen auf Zucker und lässt deinen Blutzuckerspiegel durch die Speisen, die du isst regulieren, dann steigt der Wert langsamer, bleibt lange Zeit konstant und sinkt anschließend langsam, wenn du deine letzte Mahlzeit verdaut hast. So gibst du deinem Körper Zeit sich anzupassen und in geregelten Bahnen nach neuer Nahrung zu verlangen.


Tipp 2) Kalorien sparen durch das Vermeiden von Schokolade


Schokolade ist lecker und Schokolade macht glücklich. Doch Schokolade enthält auch, je nach Sorte knapp 500 bis 540 Kilokalorien pro 100 g oder umgerechnet ca. 22 Kilokalorien pro Stückchen. Und mal ehrlich: wer isst nur ein Stückchen Schokolade? Das macht dich nur so lange glücklich, bis du auf der Waage stehst und dich fragst wieso diese so unschöne Zahlen anzeigt.

Satt wirst du von Schokolade nicht werden, denn wie auch im letzten Tipp, verhält es sich hier mit deinem Blutzuckerspiegel ganz ähnlich. Erst wird er durch die Süßigkeit in die Höhe getrieben und dann von deinem Körper nach unten gedrückt. Dieses Auf und Ab tut deinem Hungergefühl nicht gut und dein Magen bleibt sowieso ziemlich leer. Um dir eine Vorstellung davon zu geben wie sehr du deiner Diät mit Schokolade schadest: 10 Stücke Schokolade, also weniger als eine durchschnittliche Tafel, haben so viele Kilokalorien wie mehr als ein Kilo Tomaten. Wie viel du da im Magen hast, kannst du dir selber denken!

Doch dieses Beispiel bezieht sich nicht ausschließlich auf Schokolade. Auch praktisch alle anderen Süßigkeiten verursachen dieses Problem und stehen dir im Weg, wenn du Kalorien sparen willst. Genau genommen beschränkt sich dieses Problem nicht einmal auf Süßigkeiten. Hast du schon einmal von Fruchtzucker gehört? Der Name kommt selbstverständlich daher, dass er in Früchten enthalten ist. Zwar enthalten diese auch Vitamine und sind deshalb gesünder, aber weniger Kalorien hat der darin enthaltene Zucker trotzdem nicht. Guck einmal nach, wie viele Kalorien dein Lieblingsobst hat. Die Antwort: zu viele zum Kalorien sparen!


Tipp 3) Kalorien sparen durch leckere Alternativen



In diesem Tipp geht es um Alternativen zu den genannten kleinen, zuckersüßen Kalorienpäckchen. Denn du denkst dir sicherlich jetzt: Wenn ich keinen Zucker, keine Süßigkeiten und am besten auch noch kein süßes Obst essen darf, was bleibt dann überhaupt noch übrig?

Es wäre wirklich schön dir sagen zu können, dass es zahllose leckere Alternativen gibt, mit denen du wunderbar Kalorien sparen kannst, die trotzdem süß und lecker sind. Doch die Wahrheit sieht so aus, dass es diese Alternativen nicht wirklich gibt. Was lecker ist, das ist süß und was süß ist, das enthält Kalorien. Du denkst jetzt vielleicht: Aber es gibt doch Süßstoff! Da hast du selbstverständlich recht - jedoch hilft er dir auch nicht viel weiter. Sobald du etwas süßes isst, glaubt dein Gehirn es sei Zucker und regt die Ausschüttung von Insulin an um direkt der erwarteten Erhöhung des Blutzuckerspiegels entgegen zu wirken - die jedoch nicht kommt. Tatsächlich fällt dann der, durch den Hunger ohnehin niedrige, Blutzuckerspiegel ins bodenlose und du bekommst erst so richtig Heißhunger. An Kalorien sparen ist da nicht mehr zu denken!

Um wirklich effektiv die Menge der aufgenommenen Kalorien zu senken, bleibt dir nichts anderes übrig als genau das zu tun. Es gibt keine Schlupflöcher, die es dir einfach machen würden und die ganzen Light-Produkte machen es nur noch schlimmer.

Achte auf eine ausgewogene Ernährung mit viel Gemüse, mäßig vielen fettarmen tierischen Produkten sowie mäßig Obst und Vollkornprodukten, die den enthaltenen Zucker nur langsam abgeben. Dann sparst du so viele unnötige Kalorien ein, dass du dir auch einfach das eine oder andere Stück Schokolade erlauben kannst.


Tipp 4) Kalorien sparen durch Kalorien zählen: Beispielrechnung von eingesparten Kallorien


Damit du siehst, wie viele Kalorien du eingespart hast, solltest du dir eine Kalorientabelle suchen, dir alle Kalorien zusammenzählen, die du über den Tag verteilt zu dir nimmst und einen alternativen Essensplan zusammenstellen, der so wenige Kalorien wie möglich enthält. Das wird dir schnell zeigen, wie viel du jeden Tag einsparen kannst und wie viel schneller du bei dem Gewicht ankommst, welches du dir als Ziel gesetzt hast. Selbstverständlich kann hier kein umfassender Essensplan erstellt werden, weshalb ein einfaches Beispiel reichen muss. Hierfür soll nur ein einfaches Frühstück berechnet werden.

Normal:
Zwei Scheiben Toast mit Butter, Salami und Marmelade und ein Kaffee mit Milch und Zucker:
625 kcal

Kalorienreduziert:
Zwei Scheiben Vollkornbrot, eine mit Remoulade und Tomate, eine mit Kräuterquark und ein schwarzer Kaffee:
420 kcal

In diesem einfachen Beispiel kannst du bereits rund 33 % der Kalorien sparen, noch bevor du das Haus verlässt. Wenige Stunden später kommt ein Snack als zweites Frühstück, dann ein Mittagessen, bei dem es so viel Auswahl und so viele Möglichkeiten gibt, dass hier unmöglich ein Beispiel gegeben werden kann, das auch nur der Hälfte aller Zuschauer schmecken würde, wenig später eine weitere Kleinigkeit für Zwischendurch und dann das Abendessen.

Wie viele Möglichkeiten zum Kalorien sparen es über den Tag verteilt gibt, kannst du dir nun selber denken und anfangen die Tipps aus diesem Video umzusetzen.
 
Kommentieren481 Kommentare ▼
Mir hat die Kostenlose Abnehmhilfe sehr geholfen. Vielen Dank dafür!
Die Abnehmhilfe ist defintiv empfehlenswert!
Mehr Kommentare anzeigen

Weitere Blogbeiträge: